Das ist Zürichs Panaschierkönigin

Vor allem linke Wähler schanzen einander Stimmen zu. Das zeigt die Wahlstatistik.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Zürcher Politik-Oscar 2018 geht an Karin Rykart. Die grüne Politikerin, die auch mit einem sehr gutem Resultat in den Stadtrat gewählt worden ist, holte am Wahlsonntag am meisten Stimmen auf fremden Listen, nämlich 1360. Ein Parteikollege Rykarts holte sich Rang 2. Er wird begleitet von Balz Bürgisser, der 1186 Mal auf nicht-grünen Listen notiert wurde. Beide haben im grossen Wahlkreis 7+8 kandidiert. Bronze ging dieses Jahr an Walter Angst. Der AL-Politiker aus dem Kreis 3 kam auf 1072 Stimmen.

In den letzten vier Wahlgängen waren es stets Grüne, welche den Titel Panaschierkönig(in) holten – und zum Teil war es gar eine Familienangelegenheit. So holte 2014 Christina Hug die Krone. Sie ist die Tochter von Christoph Hug, der 2006 Panaschierkönig wurde. Dazwischen, 2010, holte Balthasar Glättli den Titel. Allesamt stammen aus dem Kreis 7+8, also Zürichberg, Riesbach und Witikon.

Schaut man sich die Liste der parteifremden Stimmen im Jahr 2018 an, welche Statistik Stadt Zürich am späteren Mittwochnachmittag im Netz aufgeschaltet hat, fällt auf, dass vor allem linke Wähler einander Stimmen zuschanzen. So erhielt Karin Rykart 954 Stimmen von SP-Wählern, 146 von AL-Wählern oder 128 von GLP-Wählern. Von SVP-Listen gab es 6 Stimmen, von der FDP immerhin 91. Von grünen Listen gab es 1889 ihrer 3249 Stimmen. Rykart erhielt also 41,9 Prozent ihrer Stimmen von parteifremden Wählern.

Auch Kirstein ist ein König

In dieser Disziplin hatte Andreas Kirstein die Oberhand. Der AL-Mann aus dem Kreis 11 erzielte mit 52,1 Prozent Fremdstimmen den grössten Anteil. Dies war schon 2014 der Fall gewesen.

Wer ist nun der/die echte Panaschierkönig(in) – jene mit der absolut grössten Zahl Fremdstimmen oder jener mit dem grössten Anteil? Das lässt sich nicht beantworten. Gemäss den Statistikern gibt es weder eine richtige noch eine falsche Definition von Panaschierkönig. Die absolute Zahl bevorzugt grosse Wahlkreise wie den Kreis 7+8, die Prozentzahl eher kleine Parteien.

FDP unterstützte SVP mehr als umgekehrt

Bei den Bürgerlichen wird übrigens weniger panaschiert. Urs Egger, der im Kreis 7+8 für die FDP kandidierte, erhielt heuer 4585 Stimmen von freisinnigen Listen, aber nur 159 Stimmen von der SVP. Das sind nur wenige mehr als von SP-Listen. Dort wurde Egger 125 Mal notiert.

Bemerkenswerterweise schrieben im selben Kreis viel mehr Freisinnige den SVP-Spitzenkandidaten auf den Wahlzettel als umgekehrt. Urs Fehr (SVP) erhielt 1842 Stimmen von den Stammwählern und immerhin 278 von FDP-Listen. Von AL-Wählern gabs übrigens nur 1 Stimme für Egger und null für Fehr. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 07.03.2018, 18:03 Uhr

Artikel zum Thema

Jetzt müssen Linke die Linken bremsen

Das rot-grüne Lager im Zürcher Gemeinderat wächst so stark, dass bürgerlicher Widerstand chancenlos wird. Vor allem die AL sieht sich gefordert. Mehr...

Zürichs linke Wende

SP, Grüne und AL haben im Stadtparlament die absolute Mehrheit übernommen. Zwei Hauptthesen stehen für diesen Erfolg. Mehr...

Linke erobert absolute Mehrheit, SVP erleidet Debakel

Die SVP und die CVP verlieren je sechs Sitze im Zürcher Stadtparlament. Die grossen Gewinner sind SP, Grüne und AL. Sie können ab jetzt alle ihre Anliegen alleine durchbringen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...