Zum Hauptinhalt springen

Herr Leupi, werden Sie mit dem Kanton neu verhandeln?

Nach dem Nein zu den Kasernenareal-Plänen steht Zürich vor einem Scherbenhaufen. Jetzt nimmt Finanzvorsteher Daniel Leupi Stellung.

Zurück auf Feld eins: Das Planen der Zukunft des Zürcher Kasernenareals beginnt wieder von vorne. Foto: Dominique Meienberg
Zurück auf Feld eins: Das Planen der Zukunft des Zürcher Kasernenareals beginnt wieder von vorne. Foto: Dominique Meienberg

Herr Leupi, die Stadt erhält die Zeughäuser nicht im Baurecht vom Kanton, der Kantonsrat sagt Nein zum Vertrag. Wie ist Ihre erste Reaktion?

Ich bin enttäuscht, vor allem für die Bevölkerung und das Gewerbe im Gebiet. Es ist kein gutes Zeichen. Wir haben mit der Kantonsregierung einen fairen ­Vertrag ausgehandelt, bei dem auch wir Zugeständnisse machen mussten. Das Kantonsparlament hat ihn nun kurz-schnurz abgelehnt. Es ist ein Affront gegen die Bevölkerung dieses Stadtteils. Bei einigen Mitgliedern des Kantonsparlaments kriegt man den Eindruck, dass sie die Stadtbevölkerung nicht als Kantonsbevölkerung anerkennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.