Zum Hauptinhalt springen

«Das ist ein Blödsinn»

TeleZüri nahm Corine Mauch und Filippo Leutenegger in die Zange. Vor allem Mauch wurde deutlich. Und sehr persönlich.

Sprach vom schon Geleisteten, von Weitsicht und grossen Zusammenhängen: Corine Mauch, Stadtpräsidentin seit 2009, in der Sendung TalkTäglich auf TeleZüri.
Sprach vom schon Geleisteten, von Weitsicht und grossen Zusammenhängen: Corine Mauch, Stadtpräsidentin seit 2009, in der Sendung TalkTäglich auf TeleZüri.
TeleZüri

Sie spielte die fröhliche Amtsinhaberin. Er gab den höflichen Herausforderer. Und beide wollten im wichtigsten Duell dieses Zürcher Stadtratswahlkampfs vor allem eines: einen Fehltritt vermeiden. Das gelang Corine Mauch (SP) und Filippo Leutenegger (FDP) gestern Abend auf TeleZüri leidlich. Die Frage war darum nicht, wer die besseren Argumente hatte, sondern wer sie dem TV-Publikum besser verkaufte. Und da spielten die beiden auf sehr verschiedenen Klaviaturen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.