«Das ist relativ stumpfsinnig»

Zwiespältige Gefühle: Die Anwältin des verurteilten Zürcher G-20-Flaschenwerfers im Video-Interview nach dem Prozess in Hamburg.

«Wir können recht zufrieden sein»: Anwältin Iris Killinger. Video: TA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 29-jährige Zürcher G-20-Flaschenwerfer wurde heute Donnerstag in Hamburg vor dem Amtgsericht zu einer einjährigen bedingten Freiheitsstrafe verurteilt. Seine Hamburger Anwältin Iris Killinger sagt nach dem Prozess im Video-Interview mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet, wie zufrieden sie mit dem Urteil ist und gegen was sich die Verteidigung vehement wehren musste.

Erstellt: 14.09.2017, 16:18 Uhr

Artikel zum Thema

«Und dann habe ich einen schweren Fehler gemacht»

Video Der 29-jährige Zürcher G-20-Flaschenwerfer wurde in Hamburg verurteilt, kommt aber noch heute frei. Mehr...

Zürcher Szenebeizer gibt Flaschenwurf am G-20-Gipfel zu

Jetzt spricht die Anwältin des 29-jährigen Schweizers, der in Hamburg verhaftet wurde. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Nachspielzeit Brustmuskeln statt Hirnmuskeln

Mamablog Von der Karriere- zur Hausfrau

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Fierce: Ein Teilnehmer bei der New York City Pride Parade. (24. Juni 2018)
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...