Zum Hauptinhalt springen

Das legendäre Krokodil kehrt heim nach Oerlikon

Die berühmteste aller Schweizer Lokomotiven kehrt an ihre Geburtsstätte zurück. Läuft alles nach Plan, steht das Krokodil 2012 in Oerlikon.

Das Krokodil rostet seit den 80er-Jahren in Erstfeld.
Das Krokodil rostet seit den 80er-Jahren in Erstfeld.
Sigi Tischler, Keystone

Seit über fünf Jahren weibelt Thorsten Künnemann bei Ämtern, Organisationen und Privaten für seinen Traum. Er will die legendäre GotthardLok nach Oerlikon holen und in der Nähe ihres einstigen Entstehungsortes aufstellen. Jetzt ist der Evolutionsbiologe, der die Industriegeschichte seines Wohnquartiers lebendig erhalten möchte, seinem Ziel sehr nahe gekommen. In diesen Tagen erhält er die Lok, die bisher vom Verein SBB Historics mündlich versprochen war, als Dauerleihgabe schriftlich zugesichert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.