Zum Hauptinhalt springen

Das macht die Zürcher Schulhäuser teurer

Eine Studie vergleicht Schulbauten aus der Stadt mit solchen anderer Gemeinden. Dabei zeigt sich: Nicht nur der gestiegene Raumbedarf und ökologische Standards treiben die Kosten in die Höhe.

Die Stadt Zürich lässt sich ihre Schulhäuser zum Teil deutlich mehr kosten als andere Gemeinden. Das zeigt eine Untersuchung des Ingenieurbüros Basler & Hofmann, die Stadtrat André Odermatt (SP) in Auftrag gegeben und letzte Woche vorgestellt hat. Die Studie listet die Baukosten von sechs städtischen Neubauten sowie sechs Schulhäusern anderer Gemeinden auf.

Ein Vergleich der Gesamtkosten ist laut der Studie kaum möglich. So werden die Aufwendungen für Grundstück, Wettbewerb oder Altlastensanierung je nach Bauherr völlig unterschiedlich ausgewiesen. Verglichen wurden deshalb nur die Baukosten für das Gebäude.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.