Zum Hauptinhalt springen

«Das Problem wird nur verlagert, nicht gelöst»

Für die Leiterin der Zürcher Frauenzentrale gehört Prostitution nicht in die Öffentlichkeit. Sage das Volk Nein zu den Sexboxen, müsse man ein Prostitutionsverbot prüfen.

«Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis andere die Auswüchse des Strassenstrichs zu spüren bekommen», sagt Andrea Gisler: Frauen bei der Arbeit am Sihlquai.
«Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis andere die Auswüchse des Strassenstrichs zu spüren bekommen», sagt Andrea Gisler: Frauen bei der Arbeit am Sihlquai.
Keystone

Sie lehnen den geplanten Strichplatz in Altstetten ab. Warum?

Die Quartierbevölkerung am Sihlquai wird zwar entlastet. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis andere die Auswüchse des Strassenstrichs zu spüren bekommen. Das geplante Strichplatzgelände liegt heute brach. In der Nähe werden jedoch Geschäfte, Restaurants und Wohnungen gebaut. Das Problem wird also nicht gelöst, sondern nur verlagert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.