Zum Hauptinhalt springen

Das Sechseläuten der Jungen

Rund 3700 Jugendliche trafen sich am Wochenende zum Welt-Jugendmusik-Festival. Am Festumzug durch die Bahnhofstrasse herrschte ein bisschen Sechseläuten.

Federhut: Die Marching Stars aus Bulgarien trugen fraglos die schönsten Uniformen.
Federhut: Die Marching Stars aus Bulgarien trugen fraglos die schönsten Uniformen.
Urs Jaudas
Warten auf den Einsatz: Zwanzig Minuten über der Zeit startete der Umzug durch die Bahnhofstrasse in Richtung Münsterhof.
Warten auf den Einsatz: Zwanzig Minuten über der Zeit startete der Umzug durch die Bahnhofstrasse in Richtung Münsterhof.
Urs Jaudas
Wirbeln im Takt: Die Stadtjugendmusik Dietikon wird jeweils bei Umzügen von Majoretten angeführt.
Wirbeln im Takt: Die Stadtjugendmusik Dietikon wird jeweils bei Umzügen von Majoretten angeführt.
Urs Jaudas.
1 / 11

Der Bub schaut erstaunt zu Pestalozzi hoch und scheint zu fragen: Herr Lehrer, was sind das für seltsame Töne? Und Pestalozzi antwortet: Es ist Welt-Jugendmusik-Festival in Zürich, mein Junge. Und was du da hörst auf unserer Wiese, ist Dudelsack-Pfeifen.

Von Donnerstag bis Sonntag fand das sechste Welt-Jugendmusik-Festival in Zürich statt. 3700 Jugendliche waren in über 80 Formationen aus 12 verschiedenen Ländern angereist – 30 davon nahmen am Samstag am Umzug durch die Bahnhofstrasse teil. 20 Minuten dauerte es, bis erstmals der Sechseläutenmarsch angestimmt wurde. Doch bereits zuvor herrschte Sechseläutenstimmung: Pferdeäpfel auf dem teuren Pflaster, Kostüme und Marschmusik, Blumen und fröhliches Winken.

Zwei Dinge aber waren anders: Der Sommer war bereits da, und zwar so, dass viele sich schon fast wieder den Winter herbeiwünschten. Und die Teilnehmer am Umzug waren im Schnitt weniger als halb so alt wie diejenigen am Sechseläuten. Da war zum Beispiel die Golden Horn Brass Band aus Hangzhou in China mit den wohl jüngsten Musikantinnen des Festivals oder die Marching Stars aus Bulgarien mit ihren überaus schmucken Uniformen samt Federhut. Am meisten Applaus beim zahlreich anwesenden Publikum erntete die Showband.ch aus Kloten mit ihren Choreografien im Vorwärtsmarsch.

Neben Umzug und Konzerten auf dem Münsterhof fanden Wettbewerbe in verschiedenen Stärkeklassen statt. Die jeweils besten Zürcher Orchester in ihren Kategorien:

Harmonie 2 (Oberstufe)Stadt-Jugend-Musik Zürich: 82.67/100, Rang 5

Harmonie 3 (Mittelstufe)Stadtjugendmusik Dietikon: 90,83, Rang 3 Jugendmusik der Helvetia Rüti-Tann: 89,33, Rang 4 Stadtjugendmusik Illnau-Effretikon: 89,17, Rang 6

Harmonie 4 (Unterstufe) Jugendmusik Wallisellen-Dübendorf: 92, Rang 3 Jugendmusik Bezirk Affoltern: 84,83, Rang 8

Big Band mit Gesang Stadt-Jugend-Musik Zürich: 87, Rang 3

Parademusik traditionell Stadt-Jugend-Musik Zürich: 88,50, Rang 3 Stadtjugendmusik Dietikon: 87,25, Rang 6 Jugendmusik Pfannenstiel: 79,75, Rang 17

Parademusik mit Evolution Kadettenmusik Horgen: 85, Rang 1 Jugendmusik Bezirk Affoltern: 83, Rang 2 Jugendmusik Kilchberg/Rüschlikon/Thalwil: 77,5, Rang 4

Perkussion, Kat 1 Stadtjugendmusik Winterthur: 87,67, Rang 4 Knabenmusik der Stadt Zürich: 78,67, Rang 7

Perkussion, Kat 2 Stadtjugendmusik Dietikon: 90.33, Rang 2 Knabenmusik der Stadt Zürich, 81,33, Rang 3

Perkussion, Kat 3 Stadt-Jugend-Musik Zürich: 95,33, Rang 1 Jugendmusikschule Winterthur, Win Sticks: 80,67, Rang 2

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch