Zum Hauptinhalt springen

«Das sind hässliche Quader»

Uni-Rektor Michael Hengartner sagt, die riesigen Volumen für das geplante Hochschulquartier könnten ins Stadtbild integriert werden. Zudem profitierten auch die Anwohner von der Zentralisierung.

Der heute kaum genutzte Park beim Unispital könnte zum «Central Park» werden, sagt Michael Hengartner. Luftaufnahme des Hochschulquartiers. Foto: Urs Jaudas
Der heute kaum genutzte Park beim Unispital könnte zum «Central Park» werden, sagt Michael Hengartner. Luftaufnahme des Hochschulquartiers. Foto: Urs Jaudas

Der Masterplan zum Umbau des Hochschulquartiers hat eine ­Kontroverse ausgelöst. Die Studien mit den Volumen, die riesige Klötze zeigen, wirken abschreckend. Wie gefällt Ihnen diese Vorstellung?

Gar nicht. Das sind hässliche Quader, die zum Glück nur das Volumen illustrieren. Wenn Sie die jetzigen Hauptgebäude der UZH oder der ETH so darstellten, würde es ähnlich schlimm aussehen. Die Herausforderung liegt darin, mit Architekturwettbewerben clevere, schöne Lösungen zu finden. In 100 Jahren sollen die Zürcherinnen und Zürcher über unsere neuen Gebäude sagen: Die hatten einen guten Geschmack damals.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.