Zum Hauptinhalt springen

Das teuerste Schulhaus von Zürich

Es gibt Streit um die Anlage Blumenfeld in Zürich-Affoltern, die zum teuersten Schulhaus der Stadt wird. Politiker führen dies auf übertriebene Standards für Neubauten zurück: «Jede Schublade wird normiert.»

Ein Paradies für architekturinteressierte Schülerinnen und Schüler: Das geplante Schulhaus Blumenfeld in Zürich-Affoltern. Visualisierung: PD
Ein Paradies für architekturinteressierte Schülerinnen und Schüler: Das geplante Schulhaus Blumenfeld in Zürich-Affoltern. Visualisierung: PD

Es ist ein happiger Betrag, den der Stadtrat dem Parlament vorlegt: 90 Millionen Franken soll das neue Schulhaus Blumenfeld in Affoltern kosten – so viel wie noch kein anderes städtisches Schulhaus zuvor. 12 Millionen davon entfallen auf das benötigte Land, auf 78 Millionen belaufen sich die Baukosten. Die Volksabstimmung ist für nächstes Frühjahr geplant. Bei einem Ja könnten die Bauarbeiten bereits im kommenden Sommer beginnen und die Schulanlage für 440 Kinder schon im Frühjahr 2016 bereitstehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.