Zum Hauptinhalt springen

Das Volk entscheidet zum dritten Mal über ein Fussballstadion

Gute, alte Zeiten für Fussballfans: 2005 verfügte die Stadt Zürich noch über zwei Fussballstadien – den Hardturm (hinten links) und den Letzigrund (vorne rechts). Beide Stadien wurden inzwischen abgerissen.
Zu diesem Projekt gab es die Rote Karte: Mit gerade mal 50,8 Prozent Nein-Stimmen lehnen die Zürcher Stimmberechtigten am 22. September 2013 das letzte Projekt für ein neues Fussballstadion auf dem Hardturm ab.
Das grosse Warten: Auf der Brache in Zürich-West sind noch immer die Überreste des ehemaligen Fussballstadions Hardturm zu sehen.
1 / 30

Stadt unterstützt private Investoren

Fussballstadion mit Wohntürmen

Platz für 18'500 Zuschauer

Die neue Überbauung im Modell: Die markanten Wohnhochhäuser flankieren das Stadion in Zürich-West
Ansicht von der Pfingstweidstrasse: «Ensemble» sieht Teilprojekte mit 173 Genossenschaftswohnungen in unterschiedlichen Grössen sowie einem Doppelkindergarten mit Betreuungsräumen vor.
Ein Stadion und viel Wohnraum: Architekten der drei Wohnbauprojekte sind Pool Architekten, Caruso St John Architects und Boltshauser Architekten.
1 / 3

Furcht der Fans vor der Volksabstimmung