Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das war alles bloss geträumt

Ringling! Der Name dieses Projekts hat etwas Märchenhaftes. Entsprechend leuchtete der weisse Gips am Rande Hönggs aus dem braunen Stadtmodell. Der Ringling blieb eine Fantasie von Architekten und Genossenschaftern: Das Bundesgericht sah darin einen Störenfried. 2016 entschied es: «Passt nicht ins Quartier.» (bra)
Eurogate! Das Tor zur Zukunft Zürichs. In dieser Zukunft wäre aus dem Gleisfeld beim HB ein Baufeld geworden. Am 1,5-Milliarden-Projekt plante der Zürcher Architekt Ralph Bänziger jahrzehntelang. 2000 präsentierte sich die UBS als ­Investorin, 2001 zog sie sich zurück. Ebenso taten es die SBB. (bra)
Neustadt! Karl Moser war vielleicht visionär. 1933 schlug der Architekt vor, die Altstadt mehr oder weniger plattzumachen und an ihrer Stelle Glaspaläste zu bauen. (bra)
1 / 6
Zum Inhalt