Zum Hauptinhalt springen

«Das war ein Schock für die Manor-Mitarbeiter»

Manor an der Bahnhofstrasse ist in der Existenz bedroht, weil die Miete auf 19 Millionen Franken steigen soll. Jetzt mag Generaldirektor Bertrand Jungo nicht mehr länger schweigen.

Mario Stäuble und Benno Gasser
Manor bringt pro Jahr 6 Millionen Kunden an die Bahnhofstrasse»: Generaldirektor Bertrand Jungo.
Manor bringt pro Jahr 6 Millionen Kunden an die Bahnhofstrasse»: Generaldirektor Bertrand Jungo.
Doris Fanconi

Herr Jungo, Swiss Life will Manor an der Bahnhofstrasse nicht mehr als Mieter haben.

Es war ein Schock für die Mitarbeiter, als die Nachricht öffentlich wurde. Im Gebäude arbeiten über 400 Angestellte. Ich war an jenem Tag im Haus – es stand gerade die Neueröffnung des Warenhauses an –, wir hatten 12 Millionen Franken in einen Umbau gesteckt. Unser Personal hat grossartig reagiert, niemand liess den Kopf hängen. Mitarbeiter kamen auf mich zu und sagten: «Jetzt erst recht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen