Zum Hauptinhalt springen

Das Weihnachtsgeschäft harzt

Weniger Touristen, zu warm. Das sind die zwei Hauptgründe, weshalb das Adventsgeschäft in der Zürcher City schlechter läuft als erhofft. Vor allem eine Branche leidet.

Von Pascal Unternährer und Stefania Telesca
Das schöne Wetter drückt auf die Weihnachtsstimmung und damit auf die Konsumlust.
Das schöne Wetter drückt auf die Weihnachtsstimmung und damit auf die Konsumlust.
Valeriano Di Domenico/Keystone

«Trübere Aussichten für das Weihnachtsgeschäft»: So betitelte die Konjunkturforschungsstelle der ETH ihr Dezember-Bulletin und führte den starken Franken als Hauptgrund auf. Viele der heute Montag von Redaktion Tamedia angefragten Geschäftsvereinigungen und Läden bestätigen den Trend: «Die Verkäufe liegen leicht unter dem Vorjahr», sagt etwa Yves Burger, Geschäftsführer von Franz Carl Weber. Dies, obwohl der berühmte Spielwarenladen bekanntlich wegen Umzugs Mitte 2016 seine Advent-Abschiedsvorstellung an der Luxusmeile gibt und «viele Kundinnen und Kunden es sich nicht nehmen lassen, ein letztes Mal bei Franz Carl Weber an der Bahnhofstrasse einzukaufen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen