Zum Hauptinhalt springen

Dauerärger am Uetliberg

Geplante Verkehrsregeln gehen den Anwohnern zu wenig weit. Jetzt muss sich die Sicherheitsdirektion von Mario Fehr damit befassen.

Für den Verein Pro Uetliberg fahren immer noch zu viele Autos auf den Zürcher Hausberg. Bild: Tom Kawara
Für den Verein Pro Uetliberg fahren immer noch zu viele Autos auf den Zürcher Hausberg. Bild: Tom Kawara

Der Autoverkehr am Uetliberg, wo seit 1911 ab Ringlikon ein Fahrverbot gilt, bleibt weiterhin ein Zankapfel. Dies, obschon seit letztem Frühjahr die Gemeinde Uitikon mit einem neuen System illegale Fahrten erfolgreich stoppt. Eine solarbetriebene Kontrollstelle beim Uitiker Schülerheim filmt die Autos und registriert sie. Bisher sind bereits etwa 800 Bussen ausgesprochen, gleichzeitig aber auch rund 1200 Einzelbewilligungen sowie 350 Dauerbewilligungen ausgestellt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.