Basken-Demo in Zürich

Rund 100 Personen haben beim Zürcher Helvetiaplatz protestiert. Ihnen missfällt die Ausschaffung von Nekane Txapartegi.

In Stellung: Die Polizei hat sich auf die Kundgebung vorbereitet. (Video: Tamedia)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Donnerstagabend nahmen etwa 100 Personen im Raum Stauffacher/Helvetiaplatz an einer Demonstration teil. Sie protestierten gegen die Ausschaffung der baskischen Politikerin Nekane Txapartegi. Spanien fordert, dass die mutmassliche ETA-Aktivistin ihre Strafe in ihrer Heimat verbüsst. Die Frau wehrt sich mit allen Mitteln gegen die Auslieferung.

Wie die Stadtpolizei gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet erklärte, hatte sie von der Kundgebung gewusst und sich dementsprechend «gut vorbereitet». Sie sei vor Ort immer einsatzbereit gewesen. Gemäss Auskunft der Behörden hätte es keine nennenswerte Zwischenfälle gegeben.

Gemäss einem Communiqué der Organisation der «Free Nekane Demonstration» fanden auch Kundgebungen in Luzern und Genf statt. (fal)

Erstellt: 06.04.2017, 21:36 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Blogs

History Reloaded Verschwörung in Virginia

Welttheater Splitter

Paid Post

Weltstars im Letzigrund

Letzte Tickets: Weltmeister, Olympiasieger und die besten Schweizer live erleben. Sportliche Höchstleistungen und unvergleichliche Stimmung - bei Weltklasse Zürich am 24. August!

Die Welt in Bildern

Auch ein Rücken kann entzücken: Ein Elefant zeigt sich im Joburg Zoo in Johannesburg nicht gerade von der besten Seite (18. August 2017).
(Bild: Kim Ludbrook) Mehr...