Zum Hauptinhalt springen

Der Ärger mit den Campern

Mit dem Sommer kommen die Open Airs – und mit ihnen das Problem der liegen gelassenen Zelte. Während die einen aussergewöhnliche Entsorgungskonzepte entwickeln, haben andere eine radikale Lösung.

Tina Fassbind
Das Ende des Zürich Openairs: Am Montagmorgen, 2. September 2013 ist von den 70'000 Besuchern nichts mehr übrig – ausser der liegen gelassenen Zelte.
Das Ende des Zürich Openairs: Am Montagmorgen, 2. September 2013 ist von den 70'000 Besuchern nichts mehr übrig – ausser der liegen gelassenen Zelte.
Tina Fassbind
... aber nur von den wenigsten aufgeräumt.
... aber nur von den wenigsten aufgeräumt.
Tina Fassbind
Schlafen hinter der Hauptbühne: Nicht nur rund hundert Zelte auf dem Campingplatz stehen noch auf dem Festivalgelände. Auch die Bühnen müssen in den kommenden Tagen noch abgebaut werden.
Schlafen hinter der Hauptbühne: Nicht nur rund hundert Zelte auf dem Campingplatz stehen noch auf dem Festivalgelände. Auch die Bühnen müssen in den kommenden Tagen noch abgebaut werden.
Tina Fassbind
Zum Teil noch brauchbar: Die Zelte, die nicht kaputt sind, könnten einem guten Zweck zugeführt werden. So haben es die Organisatoren des Openair St. Gallen gemacht.
Zum Teil noch brauchbar: Die Zelte, die nicht kaputt sind, könnten einem guten Zweck zugeführt werden. So haben es die Organisatoren des Openair St. Gallen gemacht.
Tina Fassbind
Müllberg mit Botschaft: Nicht nur Zelte wurden liegen gelassen. Auch Klappstühle, Kleider, Hüte und Esswaren.
Müllberg mit Botschaft: Nicht nur Zelte wurden liegen gelassen. Auch Klappstühle, Kleider, Hüte und Esswaren.
Tina Fassbind
Billigprodukte: Insbesondere die weissen Pagodenzelte sind so günstig, dass viele sie gar nicht mehr mit nach Hause nehmen. Beim nächsten Mal wird einfach wieder ein Neues gekauft.
Billigprodukte: Insbesondere die weissen Pagodenzelte sind so günstig, dass viele sie gar nicht mehr mit nach Hause nehmen. Beim nächsten Mal wird einfach wieder ein Neues gekauft.
Tina Fassbind
Draussen vor der Tür: Sogar vor dem Haupteingang zum Festivalareal wurde ein Zelt stehen gelassen, ...
Draussen vor der Tür: Sogar vor dem Haupteingang zum Festivalareal wurde ein Zelt stehen gelassen, ...
Tina Fassbind
... und auf dem Zugangsweg lagen ebenfalls Campingüberreste herum. Neben einem zertrampelten Zelt ...
... und auf dem Zugangsweg lagen ebenfalls Campingüberreste herum. Neben einem zertrampelten Zelt ...
Tina Fassbind
... auch ein zerschlissener Stuhl – und Unmengen Getränkedosen.
... auch ein zerschlissener Stuhl – und Unmengen Getränkedosen.
Tina Fassbind
Friedliche Atmosphäre: Während des Festivals war die Zeltdichte natürlich noch grösser ...
Friedliche Atmosphäre: Während des Festivals war die Zeltdichte natürlich noch grösser ...
Tina Fassbind
... und die Stimmung ausgelassen und locker.
... und die Stimmung ausgelassen und locker.
Tina Fassbind
70'000 Besucher: Die Veranstalter zogen eine positive Bilanz des diesjährigen Zürich Openairs.
70'000 Besucher: Die Veranstalter zogen eine positive Bilanz des diesjährigen Zürich Openairs.
Eduard Meltzer / Zürich Openair
Tina Fassbind
1 / 15

Der Sommer ist da und die Open-Air-Welle rollt übers Land. Den Start in die Festivalsaison des Kantons Zürich machte die Afro-Pfingsten in Winterthur. Allein dort zählten die Veranstalter 70'000 Besucher. Die Zürcherinnen und Zürcher sind also heiss aufs Feiern unter freiem Himmel.

In diesem Jahr gibt es für die Festivalliebhaber neben den rund 20 kleinen und grossen Zürcher Open-Air-Events (siehe Box) auch eine Premiere: Vom kommenden Freitag bis Sonntag findet das erste Rock-the-Ring-Konzert in Hinwil statt. Stars wie Bryan Adams, Peter Maffay, Krokus, ZZ Top oder Gotthard werden auf dem Festivalgelände beim Autobahnkreisel auftreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen