Zum Hauptinhalt springen

Der Antikuschelknast

Er gilt als modernster Gefängnistrakt für Jugendliche – und er ist wegen Personalmangels stillgelegt. Ein Sozialpädagoge glaubt zu wissen, weshalb keiner in Uitikon arbeiten will.

Hier sind die Insassen in Uitikon untergebracht: Schlicht eingerichtete Wohnzelle, 13. Dezember, 2012.
Hier sind die Insassen in Uitikon untergebracht: Schlicht eingerichtete Wohnzelle, 13. Dezember, 2012.
Keystone
Blick in die Kantine: Mitarbeiter und Klienten der halboffenen Anstalt essen jeweils zusammen.
Blick in die Kantine: Mitarbeiter und Klienten der halboffenen Anstalt essen jeweils zusammen.
Keystone
Blick aus dem Fenster.
Blick aus dem Fenster.
Ex-Press
1 / 8

39 Millionen Franken: So viel kann Nüchternheit kosten. Als der Kantonsrat vor fünf Jahren den Kredit für die Sanierung der geschlossenen Jugendabteilung des Massnahmenzentrums bewilligte, hatten die Bauverantwortlichen die Vision eines «Superknasts». Im «modernsten Jugendgefängnis der Schweiz» sollen sich die Insassen keinesfalls wohlfühlen. Im Gegenteil: Gerade die spartanische Inneneinrichtung soll wieder Ordnung in die Köpfe verwirrter Jugendlicher bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.