Der «Bombenleger» von der Street Parade muss in Untersuchungshaft

Der 31-jährige Deutsche, der einen Rucksack mit Rohrbomben-Attrappen beim Utoquai deponiert hatte, muss in Haft. Das entschied das Zwangsmassnahmengericht.

Grosseinsatz der Polizei am Utoquai, nachdem der Rucksack mit den Bombenattrappen entdeckt worden war. Foto: «20 Minuten»

Grosseinsatz der Polizei am Utoquai, nachdem der Rucksack mit den Bombenattrappen entdeckt worden war. Foto: «20 Minuten»

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Tatverdächtige, ein 31-jähriger Deutscher, wurde am Dienstagnachmittag vom Staatsanwalt einvernommen. Laut Erich Wenzinger, Sprecher der Oberstaatsanwaltschaft Zürich, hatte der Mann bereits vorgängig in der polizeilichen Einvernahme ein Geständnis abgelegt. Nun sagte Wenzinger zu 20.min.ch, dass das Zwangsmassnahmengericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Anordnung von Untersuchungshaft stattgegeben habe.

Der Mann aus dem Kanton Aargau wird verdächtigt, am Abend der Street Parade einen orangen Rucksack mit Bombenattrappen beim Utoquai deponiert zu haben. Gegen ihn wird derzeit wegen Schrecken der Bevölkerung ermittelt, so die Staatsanwaltschaft. Der Tatbestand weist einen Strafrahmen von Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder Geldstrafe auf. Eine obligatorische Landesverweisung sei hierfür nicht vorgesehen, eine fakultative sei aber grundsätzlich möglich.

Motiv weiter unbekannt

Zum Motiv gibt es weiterhin keine Informationen. Es gebe keine Hinweise, dass der Täter Verbindungen zu extremen politischen oder religiösen Gruppierungen hatte. Warum er die Tat plante und ausübte, ist nicht bekannt.

Der Verhaftete ist der Zürcher Polizei aktenkundig bekannt. Er ist jedoch nicht einschlägig vorbestraft. Laut 20min.ch war er aber in seiner ehemaligen Heimat Köln 2014 wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

(hwe/hoh)

Erstellt: 15.08.2019, 14:43 Uhr

Artikel zum Thema

«Bombenleger» muss mit U-Haft rechnen

Im Rucksack, den ein 31-jähriger Deutscher während der Street Parade deponiert hatte, waren Handy, Kabel, Metallteile und PET-Flaschen, wohl gefüllt mit Brandbeschleuniger. Mehr...

«Es sah für die Ermittler wie eine funktionsfähige Rohrbombe aus»

Ein oranger Rucksack sorgte an der Street Parade für einen massiven Polizeieinsatz. Nun ist klar, was darin versteckt war. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...