Zum Hauptinhalt springen

Der fröhliche Sünder

Keiner ärgert und freut die Zürcher mehr als der Uto-Kulm-Besitzer Giusep Fry. Er hat den Uetliberg-Gipfel in einen Konsumtempel verwandelt – wider die Bauvorschriften.

«Ich lass mir meine Energie nicht z Bode riite», sagt Giusep Fry.
«Ich lass mir meine Energie nicht z Bode riite», sagt Giusep Fry.
Sabina Bobst

«Bin gleich wieder da», sagt er und ist schon verschwunden. Seine Stimme, das tragende Organ eines Patrons, klingt mal näher, mal ferner. Mal verliert sie sich in den Katakomben seines Reichs, dann taucht sie in unmittelbarer Nähe wieder auf. Was Giusep Fry alles umtreibt, sieht erst, wer eine seiner Runden mitdreht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.