Zum Hauptinhalt springen

Hönggerberg-Mörder auf Hafturlaub

Luis W., der Schütze vom Hönggerberg, ist in Zürich gesehen worden. Er war nicht zum ersten Mal draussen. Bereits 2014 hatte er erste Ausgänge mit einem Begleiter erhalten.

Im Gedenken an das Opfer: Blumen und Kerzen an der Bushaltestelle, an der Francesca starb. (25. November 2007) Foto: Walter Bieri (Keystone)
Im Gedenken an das Opfer: Blumen und Kerzen an der Bushaltestelle, an der Francesca starb. (25. November 2007) Foto: Walter Bieri (Keystone)

Es ist einer der unbegreiflichsten Mordfälle in der Schweiz. Am 23. November 2007 erschoss der damals 23-jährige Luis W. bei der Haltestelle Hönggerberg eine auf den Bus wartende 16-jährige Coiffeuse-Lehrtochter. Tatwaffe war sein Sturmgewehr, Luis W. hatte an diesem Tag die Rekrutenschule abgeschlossen. Opfer und Täter kannten sich nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.