Zum Hauptinhalt springen

Der Jelmoli wird zur Schönheitsklinik

Im Zürcher Edel-Warenhaus gibts neben Parfüm und Kleidern bald auch Botox-To-go und Haarwurzeltransplantationen.

pu
Neues Angebot an der Bahnhofstrasse: Botox-To-go im Jelmoli.
Neues Angebot an der Bahnhofstrasse: Botox-To-go im Jelmoli.
Heinz Diener

Sich kurz entschlossen die Lippen spritzen lassen? Oder die Augen lasern? Oder ist doch eher eine Veränderung am Haupthaar gefällig? Auf 900 Quadratmetern Fläche eröffnet im Herbst eine Lifestyle-Klinik in der 4. Etage des Jelmoli nahe der Zürcher Bahnhofstrasse.

Es sei eine schweizweit einmalige Partnerschaft, schreiben Jelmoli und die Pallas-Kliniken in einer gemeinsamen Mitteilung. Deren Spezialität seien Soft-Ästhetik, Dermatologie, Plastische Chirurgie, Haarwurzeltransplantationen, Augenheilkunde und Augenlaser.

«Mit der Eröffnung unserer Klinik im Jelmoli sind wir da, wo unsere Kunden sind», lässt sich Pallas-CEO Georgos Pallas zitieren. Er verspricht eine familiäre Ambiance. «Dadurch wird Jelmoli noch mehr zum Lifestyle-Haus», ergänzt Jelmoli-CEO Franco Savastano.

Erlebnis ist in, Einkaufen out

Hintergrund sind Schwierigkeiten im Kleider-Retail-Bereich, der unter den Onlineshops leidet. Vor allem die Damenmode ist rückläufig, weshalb Jelmoli dieses Segment stetig zurückgefahren hat. Erlebnis statt (nur) Einkaufen – das ist der Trend.

Vergleichbare Angebote gebe es nur in Metropolen wie Paris, London oder New York, heisst es in der Mitteilung. Die Pallas-Kliniken gibt es seit 25 Jahren. Hauptsitz ist Olten, Kliniken gibt es in Aarau, Bern, Olten und auf dem Zürcher Löwenbräuareal. Sogenannte Zentren befinden sich unter anderem in Affoltern am Albis, Dübendorf, Winterthur und Zumikon.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch