Zum Hauptinhalt springen

Zürich ist Ansichtssache

Karten bilden die Wirklichkeit ziemlich eigenwillig ab. Und jede Karte spiegelt ihre Zeit. Drei Zürcher Beispiele aus einem neuen Atlas – darunter «Zürich für Männer» aus den 70er-Jahren.

Thomas Widmer
Der Zürileu inspirierte Johann Heinrich Streulin 1698 zu seiner Zürichkarte.
Der Zürileu inspirierte Johann Heinrich Streulin 1698 zu seiner Zürichkarte.
Zentralbibliothek Zürich
Anfang der 1970er-Jahre plante man eine U-Bahn für Zürich, die erste Linie sollte vom Flughafen in Kloten via den HB nach Dietikon führen. Das Projekt scheiterte an der Urne.
Anfang der 1970er-Jahre plante man eine U-Bahn für Zürich, die erste Linie sollte vom Flughafen in Kloten via den HB nach Dietikon führen. Das Projekt scheiterte an der Urne.
Zentralbibliothek Zürich
Flächenmässig ist Zürich kein Riesenkanton. Wenn man die Kantone nach ihrer Bevölkerungszahl gewichtet, sieht es anders aus.
Flächenmässig ist Zürich kein Riesenkanton. Wenn man die Kantone nach ihrer Bevölkerungszahl gewichtet, sieht es anders aus.
raskalnikow.wordpress.com
Der Zürcher Arzt Konrad Türst zeichnete kurz vor 1500 die erste vollständige Karte der Schweiz. Ganz links der Bodensee, rechts davon der Zürichsee.
Der Zürcher Arzt Konrad Türst zeichnete kurz vor 1500 die erste vollständige Karte der Schweiz. Ganz links der Bodensee, rechts davon der Zürichsee.
Zentralbibliothek Zürich
Grundsatzentscheid mit Folgen: 1992 erteilten die Schweizer dem EWR eine Absage. Die Karte auf der TA-Front zeigt die Spaltung des Landes entlang des Röstigrabens.
Grundsatzentscheid mit Folgen: 1992 erteilten die Schweizer dem EWR eine Absage. Die Karte auf der TA-Front zeigt die Spaltung des Landes entlang des Röstigrabens.
TA/ Zentralbibliothek Zürich
In den 1970er-Jahren gab es einen Zürich-Stadtplan für Männer. Für Sextouristen.
In den 1970er-Jahren gab es einen Zürich-Stadtplan für Männer. Für Sextouristen.
ZB Zürich/Monika Dülk Verlag
Selbstmorde im Verhältnis zur Bevölkerung nach Bezirken, eine Karte des Statistischen Bureaus des Eidg. Departements des Innern von 1914.
Selbstmorde im Verhältnis zur Bevölkerung nach Bezirken, eine Karte des Statistischen Bureaus des Eidg. Departements des Innern von 1914.
Bundesamt für Statistik
1 / 9

1698, das ist in Zürich Barock, Ancien Régime, gefestigte Herrschaft – erst ein Jahrhundert später wird Napoleon das eidgenössische Machtgefüge erschüttern. 1698 zeichnet Kartograf Johann Heinrich Streulin Zürich und seine Landschaft als Löwenkopf. Die Vogteien koloriert er unterschiedlich.

Streulins Löwenkopfkarte ist ein schönes Beispiel dafür, dass Karten nicht einfach die Wirklichkeit abbilden. Vielmehr interpretieren sie sie oder erschaffen sie gar. Streulin zelebriert mit seinem Werk Zürcher Selbstbewusstsein; bekanntlich ist der Löwe in der Wappenkunde das Tier der Stärke, der Macht, des Mutes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen