Zum Hauptinhalt springen

Der kleine Böögg kommt gross raus

Viele feiern im Garten oder am Cheminée bereits das ganz private Sechseläuten - mit dem Verbrennen des «Pocket Böögg».

Für das private Sechseläuten: Bausatz «Pocket Böögg».
Für das private Sechseläuten: Bausatz «Pocket Böögg».

Der «Pocket Böögg» zum Selberbasteln enthält Scheiterhaufen, 40 Zentimeter hoher Böögg mit Besen, Hut und zwei Kracher für den obligaten Knall. Entwickelt wurde die Idee von der Zürcher Hochschule der Künste - in Zusammenarbeit mit der Werkstätte Rauti, eine Institution der RGZ Stiftung zugunsten cerebral gelähmter Menschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.