Zum Hauptinhalt springen

Der Medienhype im «Fall Carlos»

Die grössten Schweizer Medien haben über den «Fall Carlos» 1053-mal berichtet. Diese Dynamik angetrieben hat die «Haltung der Politik».

Politik als «Skandalisierungsbeschleuniger»: Carlos in der Sendung «Reporter» des Schweizer Fernsehens vom 25. August 2013.
Politik als «Skandalisierungsbeschleuniger»: Carlos in der Sendung «Reporter» des Schweizer Fernsehens vom 25. August 2013.
Keystone

Zürich – An einer Fachtagung zum schweizerischen Jugendstrafrecht hat Mario Schranz, Co-Leiter des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesell­schaft, Ergebnisse einer quanti­tativen und qualitativen Analyse der Medienberichterstattung zum «Fall ­Carlos» vorgestellt. Zwischen August 2013, dem Bekanntwerden des «Sondersettings» für den Jugendlichen, und Juni 2014, dem Ende des modifizierten Sonder­settings, erschienen 1053 Beiträge. Untersucht worden sind die 19 grössten Zeitungen der Schweiz, 8 Online-Newssites sowie 4 Radio/TV-Stationen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.