Zum Hauptinhalt springen

Der Monolith in der Zürcher HB-Halle

Die Bahnhofshalle erhält ein neues Möbel. Warum?

pu
In der Wanner-Halle des Zürcher Hauptbahnhofs steht ein neuer Bau.
In der Wanner-Halle des Zürcher Hauptbahnhofs steht ein neuer Bau.
pu
Der Monolith steht direkt über der grossen Rolltreppe.
Der Monolith steht direkt über der grossen Rolltreppe.
pu
Es ist die neue Bahnhofsapotheke.
Es ist die neue Bahnhofsapotheke.
Reto Oeschger
Noch ist die alte Apotheke im Südtrakt in Betrieb.
Noch ist die alte Apotheke im Südtrakt in Betrieb.
pu
Doch bald müssen die Apothekerinnen raus, weil der Trakt generalüberholt und entrümpelt wird.
Doch bald müssen die Apothekerinnen raus, weil der Trakt generalüberholt und entrümpelt wird.
pu
Wieder befreit: So soll die Wandelhalle im Südtrakt des Zürcher Hauptbahnhofs nach der Sanierung aussehen.
Wieder befreit: So soll die Wandelhalle im Südtrakt des Zürcher Hauptbahnhofs nach der Sanierung aussehen.
Visualisierung PD
Die Ostfassade: Ein zweigeschossiger Glasaufbau bringt wieder Licht in diesen Teil des Bahnhofs
Die Ostfassade: Ein zweigeschossiger Glasaufbau bringt wieder Licht in diesen Teil des Bahnhofs
Visualisierung PD
Mehr Licht, mehr Platz: Stadtrat André Odermatt (links) bespricht im Juni 2018 mit Architekt Bernhard Aebi die geplanten Änderungen am historischen Bau.
Mehr Licht, mehr Platz: Stadtrat André Odermatt (links) bespricht im Juni 2018 mit Architekt Bernhard Aebi die geplanten Änderungen am historischen Bau.
Sabina Bobst
Die Westfassade des Südtrakts: Wo heute ein geschlossenes Dach ist, wird bald Glas sein.
Die Westfassade des Südtrakts: Wo heute ein geschlossenes Dach ist, wird bald Glas sein.
Tina Fassbind
Verbindung zur Gleishalle: Auch hier wird der Umbau einiges verändern. Bis es soweit ist, wird der Südtrakt für die zweite Bauetappe zwischen 2020 und 2023 geschlossen.
Verbindung zur Gleishalle: Auch hier wird der Umbau einiges verändern. Bis es soweit ist, wird der Südtrakt für die zweite Bauetappe zwischen 2020 und 2023 geschlossen.
Tina Fassbind
1 / 12

Früher zeigte da ein Kino in einer Art Containerbau die Filmwochenschau und Kurzfilme. Seither zierten unzählige Grossmöbel die Wanner-Halle des Hauptbahnhofs, aktuell sind es die Hütten des Weihnachtsmarkts. Und nun ist ein neues UFO gelandet. Ein mysteriöser dunkler Bau steht gleich über der Hauptrolltreppe. Manch Bahnpassagier mag sich in den letzten Tagen gefragt haben, was das soll.

Die Antwort: Die Bahnhofsapotheke zieht um. Dreieinhalb Jahre lang wird, wer Pillen und Salben braucht, in einem Provisorium mitten in der alten HB-Halle bedient. Bis März 2020 wird das Gebäude eingerichtet. Im April startet der Apothekenbetrieb, der bis August 2023 dauert.

Ganzer HB wird saniert

Grund ist die Generalüberholung des Bahnhofgebäudes nach 150 Jahren. Der Südtrakt (1871), in dem die Apothekerinnen heute ihre Kundschaft in Empfang nehmen, wird bis 2023 saniert und entrümpelt (lesen Sie mehr dazu hier).

Die erste Etappe der Sanierung läuft und findet vor allem unterirdisch statt. Die zweite Bauphase startet im Frühling. Diese werden die 440'000 täglichen SBB-Passagiere eher spüren, denn der Südtrakt wird komplett geschlossen. Die Bahnreisenden müssen sich dann neue Trampelpfade suchen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch