Zum Hauptinhalt springen

Der Quartierladen wird in Zürich neu erfunden

Patrick Honauer lanciert in der Stadt mit seinem Bachser Märt den Quartierladen neu und löst damit ein erstaunliches Echo aus.

Setz auf persönlichen Kontakt und Fachwissen: Patrick Honauer auf der Baustelle an der Kalkbreite, wo er im August seinen fünften Bachser Märt eröffnet.
Setz auf persönlichen Kontakt und Fachwissen: Patrick Honauer auf der Baustelle an der Kalkbreite, wo er im August seinen fünften Bachser Märt eröffnet.
Reto Oeschger

Patrick Honauer ist alles andere als ein typischer Unternehmer. Der Mann passt überhaupt in keine Schublade und widerlegt jedes Vorurteil. Er lebt in Eglisau in einer sechsköpfigen Wohngemeinschaft. In Zürich teilt er an der Geroldstrasse sein Büro mit andern Menschen. In seinen Betrieben verdient keiner weniger als 4200 Franken und keiner mehr als 7500 Franken. Zu seinem Imperium gehören Restaurants, eine Schule, eine Art Denkwerkstatt. Dazu der Bachser Märt, dessen fünfte ­Filiale er Mitte August in der Kalkbreite eröffnen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.