Zum Hauptinhalt springen

Der Zürcher Finanzplatz in Bildern von 1877 bis heute

Von der ersten Kreditanstalt bis zum grossen Börsenboom: Wie die Stadt zum Finanzzentrum aufstieg.

Zürich gleich Banken: Diesen Konnex stellt man automatisch her. Die Stadt wäre ohne ihren Bankenplatz nicht dort, wo sie heute ist. Zürich zählt zu den bedeutendsten Finanzzentren der Welt, liegt in Europa hinter London auf Platz zwei. Für die Stadt und die Region ist der Finanzsektor ein zentrales wirtschaftliches Standbein, sorgt für eine hohe Wertschöpfung und stellt zahlreiche Arbeitsplätze.

2015 beschäftigte die Zürcher Finanzbranche mehr als 51'000 Personen, vier Fünftel davon im Bankenbereich. In den letzten 60 Jahren wuchs die Zahl der Banken-Arbeitsplätze stark an, erst die Finanzkrise im Jahr 2008 stellte einen Wendepunkt im Aufwärtstrend dar. Seither geht die Beschäftigung bei den Banken leicht zurück. Auf tieferem Niveau, aber konstanter zeigen sich die Zahlen bei den Versicherungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.