Zum Hauptinhalt springen

Sie wollen Polizisten werden – und versagen beim Deutschtest

Jeder zweite angehende Polizist kämpft mit der Sprache. Die Polizei setzt auf Kurse und Teamwork: «Wir wollen keine perfekten Menschen.»

Sie spüren Drogenschmuggler auf, verfolgen Diebe, überführen Mörder. Wer Polizist oder Polizistin wird, muss fit und schlau sein. Schon das mehrmonatige Auswahlverfahren hat es in sich: Die Stadtpolizei Zürich wählt einen von acht Bewerbern aus, bei der Kantonspolizei schafft es nur jeder Zehnte, in Winterthur jeder Zwölfte. Die meisten versagen aber nicht etwa beim Sporttest oder bei der «Charakter­festigkeit» – das Killerfach ist Deutsch. In den letzten Jahren scheiterte bei der Kapo mehr als die Hälfte an der Sprache, in Winterthur kam manchmal gar nur ein Drittel der Bewerber bis zum anschliessenden Sporttest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.