Zum Hauptinhalt springen

«Die Bahnhofstrasse stirbt regelrecht aus»

Mit dem Café Balthazar schliesst ein weiteres Traditionscafé an der Bahnhofstrasse. Gastronom Michel Péclard erklärt, warum er keinen anderen Ausweg sah, als sein Café aufzugeben.

«Ich hatte schlicht und einfach keine andere Wahl»: Gastronom Michel Péclard über das Ende des Café Balthazar an der Bahnhofstrasse.
«Ich hatte schlicht und einfach keine andere Wahl»: Gastronom Michel Péclard über das Ende des Café Balthazar an der Bahnhofstrasse.
Patrick Gutenberg, Doris Fanconi

Herr Péclard, Sie geben Ihr Café an der Bahnhofstrasse auf, obwohl Ihr Vertrag noch nicht ausgelaufen ist. Wie hoch ist die Ablösesumme, die Sie dafür kassiert haben? Das sage ich nicht. Ich musste unterschreiben, dass ich über die Summe Stillschweigen bewahre.

Es wird eine stattliche Summe sein. Was machen Sie damit? Selbstverständlich halte ich nach einem anderen Lokal Ausschau, ich bin nicht einer, der aufgibt. Aber vor allem muss ich meine Schulden bezahlen. Ich habe mich beim Umbau des Schober tief in Unkosten gestürzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.