Zum Hauptinhalt springen

«Die ETH Zürich vertreibt keine Anwohner»

Die ETH wird in den nächsten Jahren wachsen. Bewohner des Uniquartiers fürchten sich vor den Ausbauplänen.

Will wachsen ohne zu vertreiben: ETH Zürich.
Will wachsen ohne zu vertreiben: ETH Zürich.
Keystone

Die ETH benötigt zusätzliche Arbeits-, Studier- und Laborplätze. Bewohner und Gewerbetreibende des Uniquartiers machen sich deshalb Sorgen, dass sie ihre Häuser und Geschäfte verlassen müssen, wenn dereinst die Bagger auffahren, um den Campus auszubauen. Am Dienstagabend lud die ETH betroffene Anwohner der Sonnegg- und der Leonhardstrasse zu einem Informationsaustausch ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.