Drohnenvideo: Die Formel-E-Strecke aus der Vogelperspektive

Hier fahren sie lang: Tagesanzeiger.ch/Newsnet fliegt den Rundkurs der Formel E im Engequartier mit der Drohne ab.

Aus 120 Meter Höhe: Das ist die 2,46 Kilometer lange Formel-E-Strecke in Zürich.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Sonntag wird das Formel-E-Rennen zum ersten Mal in Zürich stattfinden. Um 18 Uhr soll der E-Prix starten. Dann fahren 20 E-Boliden mit bis zu 220 km/h durchs Zürcher Engequartier. Ganze 50 Runden müssen die Rennfahrer absolvieren, bevor sie gegen 19 Uhr ins Ziel fahren. Wo es langgeht, sehen Sie im Video.

Erstellt: 08.06.2018, 17:21 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Formel-E-Star führt exklusiv durch seine Box

Video Der Formel-E-Zirkus hat sich in Zürich eingenistet. Sébastien Buemi gewährt einen einzigartigen Einblick. Mehr...

Anliefern, auspacken – und losfahren

Die Enge ist bereit für das Formel-E-Autorennen. Für den letzten Schliff wird das Quartier heute abgesperrt. Mehr...

Die Erinnerung schwingt immer mit

Porträt Robert Kubica verlor bei einem Unfall fast den Arm. Trotz Handicap setzt das Formel-1-Team Williams auf ihn. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Mamablog Mama, bleib doch mal stehen!

Never Mind the Markets Polen und Ungarn sind keine Schwellenländer

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...