Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Frau, die den Flüchtlingen ein Gesicht gibt

Ursula Markus im Kirchgemeindehaus Stauffacherstrasse, wo sie Migrantinnen und Migranten in Deutsch unterrichtet. Auf dem Bild im Gespräch mit Kudusan aus Eritrea und Ali aus Belutschistan.
«Ich brauche sehr viel Zeit, bis ich mich Menschen so angenähert habe, dass ich weiss, jetzt entsteht ein gutes Bild», sagt die Fotografin über ihre Arbeitsweise.
Die Fotos von Ursula Markus zeigen stets grossen Respekt, Feingefühl und Humor gegenüber den porträtierten Menschen.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.