Zum Hauptinhalt springen

«Die halbe Wohnung auf dem Trottoir entsorgt»

In Schwamendingen hat jemand seinen halben Haushalt illegal entsorgt. Das hat jetzt die Polizei auf den Plan gerufen.

Illegal entsorgt: An der Überlandstrasse in Schwamendingen stand am Freitag eine halbe Wohnungseinrichtung auf dem Trottoir. (Bild: 20min)
Illegal entsorgt: An der Überlandstrasse in Schwamendingen stand am Freitag eine halbe Wohnungseinrichtung auf dem Trottoir. (Bild: 20min)

Sofa, Lattenrost, Koffer, Weihnachtsdeko – eine 20min.ch-Leserin fand am Freitagmorgen an der Überlandstrasse in Schwamendingen ein Riesenchaos vor. «Es sah aus, als hätte jemand die ganze Wohnungseinrichtung illegal auf dem Trottoir entsorgt», sagte sie. Es komme in Zürich immer wieder vor, dass Leute ihre Möbel mit einem «Gratis!»-Zettel aufs Trottoir stellten.

«In diesem Fall waren die Möbel aber in einem katastrophalen Zustand und nicht mehr zu gebrauchen», so die Leserin. Sie sei entsetzt ab diesem Verhalten: «So etwas habe ich noch nie gesehen. Wie kann man nur so ignorant sein?»

Der Abfallberg habe schon die Polizei auf den Plan gerufen. «Polizisten waren vor Ort und fragten mich, ob ich hier wohne und wisse, ob hier jemand vor Kurzem umgezogen sei», so die Leserin weiter. Sie habe jedoch nicht weiterhelfen können. «Die Polizisten überprüften dann die Gegenstände genau nach Hinweisen zum Besitzer.»

«Das ist ein heftiges Beispiel»

Das bestätigt auch Marco Cortesi, Medienchef der Stadtpolizei Zürich: «Wir versuchen nun, den Besitzer dieser Ware ausfindig zu machen.» Zudem habe man eine Meldung an Entsorgung und Recycling Zürich (ERZ) gemacht, die diese Gegenstände wegräumen würden – und inzwischen schon weggeräumt haben.

Sollte der Abfallsünder ausfindig gemacht werden, droht ihm eine Verzeigung beim Statthalteramt. Dieses hat 2017 insgesamt 1900 Personen wegen Falschentsorgung gebüsst. «Das hier ist aber doch ein heftiges Beispiel. Normalerweise handelt es sich in solchen Fällen um einzelne Gegenstände», so Cortesi.

Übernommen von 20min.ch, bearbeitet von Redaktion Tamedia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch