Zum Hauptinhalt springen

Die Geschäfte der Standmieter in den Viaduktbögen laufen schlecht

Deutlich weniger Kunden als gedacht finden den Weg in die Markthalle in den Viaduktbögen. Mieter nennen die Gründe dafür.

Als «aussergewo?hnliche Einkaufs- und Gewerbemeile» in einem «neu belebten Baudenkmal» werden sie angepriesen. Allzu belebt scheinen die Viaduktbögen im Kreis 5 aber noch nicht zu sein. Die Mieter in der Markthalle klagen über zu schwache Besucherfrequenzen. «Es kommen viel weniger Kunden als erwartet, besonders von Montag bis Mittwoch», klagt Mauro Cattania von Slow-Food gegenüber Radio 1. «Wir haben Mühe, finanziell zu überleben.»

Auf Anfrage von Tagesanzeiger.ch schätzt Cattania, dass nur halb so viele Besucher den Weg in die Viaduktbögen finden wie erwartet, weshalb die Umsätze von Slow-Food etwa 50 Prozent tiefer lägen als geplant. Im März geht die Genossenschaft über die Bücher, dann wird laut Cattania über Massnahmen wie Entlassungen oder die Schliessung des Ladens entschieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.