Zum Hauptinhalt springen

«Die Grosszügigkeit ist unzwinglianisch»

Landschaftsarchitekt Walter Vetsch hat den Sechseläutenplatz konzipiert und freut sich, dass er jetzt allen gerecht wird. Teil 3 der Platzhirsch-Serie.

«Es ging darum, einen leeren Platz zu schaffen, der dem Volk und nicht den Events gehört»: Walter Vetsch. Foto: Tom Kawara
«Es ging darum, einen leeren Platz zu schaffen, der dem Volk und nicht den Events gehört»: Walter Vetsch. Foto: Tom Kawara

Sie haben den grössten Platz der Schweiz gestaltet. Was ist schwieriger: einen grossen Platz zu planen oder einen kleinen?

Das ist die falsche Frage. Es ist gewöhnlich schwieriger, einen leeren Platz zu gestalten, als irgendwo ein Gebäude zu bauen. Und es braucht Mut, so einem Platz so viel Leere zu lassen und damit die Leere zu kultivieren. Das haben viele Politiker nicht verstanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.