Zum Hauptinhalt springen

Die heimliche Siegerin heisst SVP

Der Fall Mörgeli hat eklatante Führungsschwächen an der Universität Zürich offengelegt. Sie haben es den Kritikern der Uni aus der Politik ermöglicht, die Hochschule in Misskredit zu bringen.

Die Strategie der SVP ist aufgegangen: Putzequipe in den Räumen der Universität Zürich.
Die Strategie der SVP ist aufgegangen: Putzequipe in den Räumen der Universität Zürich.
Sophie Stieger

Mit dem Rücktritt von Rektor Andreas Fischer hat der Streit an der Uni Zürich eine Eskalationsstufe erreicht, die Wissenschaftler aus der halben Welt in Alarmstimmung versetzt und die grösste Hochschule der Schweiz in ihren Grundfesten erzittern lässt.

Begonnen hat alles vor einem Jahr mit einem Arbeitskonflikt am Medizinhistorischen Institut – es war eine unerfreuliche Geschichte, aber eine, wie sie in grossen Betrieben immer wieder vorkommen kann: Ein Mitarbeiter mit ungenügendem Leistungsausweis verhält sich ungebührlich, verliert seine Stelle und wehrt sich gegen seine Entlassung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.