Zum Hauptinhalt springen

Die längste Bank auf dem grössten Platz

Der Sechseläutenplatz wird bestuhlt. Das ist ein Experiment mit unbekanntem Ausgang.

Kaum abzuzügeln: Die lange Eschenholzbank auf dem Sechseläutenplatz. Foto: Tom Kawara
Kaum abzuzügeln: Die lange Eschenholzbank auf dem Sechseläutenplatz. Foto: Tom Kawara

Zürich – Wetterfest soll die Esche sein, aus der die 12 und 38 Meter langen Bänke gefertigt sind. Der Test ist bestanden: Während Arbeiter gestern Montag die Sitzgelegenheiten entlang des Utoquais auf dem Sechseläutenplatz montierten, goss es wie aus Kübeln.

Im Verlauf dieser Woche kommen 100 Stühle aus Stahl dazu. Luxembourg heisst das Modell, 8 Kilogramm wiegt es, und zu finden ist es etwa auch im Pariser Jardin de Luxembourg. Um den Besuchern eine möglichst grosse Freiheit bei der Sitzplatzwahl zu ermöglichen, seien die Stühle nicht fest im Boden verankert, heisst es in einer Mitteilung. 90 der Stühle sind mit einem Stahlseil paarweise miteinander verbunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.