Zum Hauptinhalt springen

Die letzten Stromausfälle in der Stadt Zürich

Fast nichts ging mehr: Eine Übersicht der grossen Strompannen in den vergangenen elf Jahren.

Die Trams stehen still: So war es am Samstag, den 13. Mai 2017, kurz nach 20 Uhr. (13. Mai 2017)
Die Trams stehen still: So war es am Samstag, den 13. Mai 2017, kurz nach 20 Uhr. (13. Mai 2017)
Walter Bieri, Keystone

24. August 2008 Ein Eichhörnchen kletterte auf dem Unterwerk Aubrugg herum und kam dabei mit zwei Leitungen in Kontakt. Die Folge: 6000 Anschlüsse in Oerlikon und Schwamendingen waren während eineinhalb Stunden ohne Strom.

23. September 2009 Diesmal war es ein Siebenschläfer, der in Höngg und Affoltern für einen Stromausfall verantwortlich war. Er war durch ein Rohr ins Unterwerk geklettert. Die Folge: 25 000 Anschlüsse hatten während dreier Stunden keinen Strom.

21. Juli 2010 Es müssen nicht immer Tiere sein. Am 21. Juli war es eine Brombeerstaude, die durch den Lüftungsschlitz einer provisorischen Trafostation gewuchert ist. Als sie eine Stromschiene berührte, gab es einen Kurzschluss. Die Folge: Zweistündiger Unterbruch, betroffen war ausschliesslich der Hauptbahnhof.

14. November 2011 Ein Spannungsumwandler explodierte. Die Folge: 24 600 Anschlüsse in Höngg und Affoltern waren während einer Stunde ohne Strom.

9. Dezember 2015 Technische Störung im Unterwerk Letten. Die Folge: Drei Stunden fiel bei 21 000 Anschlüssen im Kreis 5 der Strom aus.

Bilder: Stromausfall legt Zürich lahm

Wegen eines Stromausfalls am Mittwochmorgen blieb es in vielen Stadtzürcher Haushalten dunkel: Hier etwa brennt lediglich im Prime Tower Licht. (9. Dezember 2015)
Wegen eines Stromausfalls am Mittwochmorgen blieb es in vielen Stadtzürcher Haushalten dunkel: Hier etwa brennt lediglich im Prime Tower Licht. (9. Dezember 2015)
Reto Oeschger
Wenn nur noch die Fassade leuchtet: Auch in der Siedlung Röntgenareal mussten die Bewohner zeitweise auf Strom verzichten – insgesamt waren rund 21'000 Anschlüsse betroffen. (9. Dezember 2015)
Wenn nur noch die Fassade leuchtet: Auch in der Siedlung Röntgenareal mussten die Bewohner zeitweise auf Strom verzichten – insgesamt waren rund 21'000 Anschlüsse betroffen. (9. Dezember 2015)
Reto Oeschger
Bis am Mittag waren alle betroffenen Gebiete wieder mit Strom versorgt: Mitarbeiter diskutieren in der Schaltzentrale des Unterwerks Letten. (9. Dezember 2015)
Bis am Mittag waren alle betroffenen Gebiete wieder mit Strom versorgt: Mitarbeiter diskutieren in der Schaltzentrale des Unterwerks Letten. (9. Dezember 2015)
Reto Oeschger
1 / 17

27. April 2016 Technische Störung im Unterwerk Katz. Die Folge: 5300 Anschlüsse waren während einer Stunde ohne Strom – darunter jene an der Bahnhofstrasse.

4. September 2016 Kurz nach 21 Uhr gingen im Langstrassenquartier die Lichter aus. Ein Transformator war ausgefallen. Die Folge: Auch im Untergrund des Hauptbahnhofs wurde es dunkel.

24. Oktober 2016 Pünktlich zum Ende der Herbstferien ereignete sich in Zürich bereits der dritte grosse Stromausfall in jenem Jahr. Tausende von Zürchern waren kaum in ihren Büros angekommen, als die Lichter ausgingen und die Computerbildschirme schwarz wurden. Betroffen waren die Quartiere Wiedikon und Enge, aber auch der Stadtkreis 4.

13. Mai 2017 Am Samstagabend kurz vor 20 Uhr wurde die ganze Stadt von einem Stromausfall betroffen. Bis der Strom überall wieder lief, dauerte es fast zweieinhalb Stunden. EWZ-Spezialisten vermuteten einen Blitzeinschlag in der Hochspannungsleitung im Unterwerk Fällanden als Ursache für den Ausfall.

27. März 2019 In mehreren Quartieren der Innenstadt fiel kurz vor 17 Uhr der Strom aus. Nach rund 65 Minuten war alles wieder in Ordnung. Die Züge der SBB waren vom Stromausfall nicht betroffen, aber etwa die Lichter im HB.

Bilder: Stromausfall in Zürich

Stromausfall pünktlich zur Rush Hour: In Teilen der Zürcher Innenstadt sind am frühen Mittwochabend die Lichter ausgegangen.
Stromausfall pünktlich zur Rush Hour: In Teilen der Zürcher Innenstadt sind am frühen Mittwochabend die Lichter ausgegangen.
Bernhard Hauswirth
Auch am Hauptbahnhof wurde es düster.
Auch am Hauptbahnhof wurde es düster.
Bernhard Hauswirth
Um 16.57 ist die Uhr am HB-Treffpunkt stehen geblieben.
Um 16.57 ist die Uhr am HB-Treffpunkt stehen geblieben.
Beat Metzler
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch