Zum Hauptinhalt springen

Die Lichtflut, die alles überblendet

An der Zürcher Bahnhofstrasse erhellen neue LED-Lichter den öffentlichen Raum. Die Videoinstallation kommt nicht nur gut an.

Die Stadt Zürich ist seit heute Mittwoch um ein Kunstwerk reicher. Und das in stattlichem Ausmass an prominenter Stelle: Eine 50 Quadratmeter grosse Videoinstallation des britischen Künstlers Julian Opie ziert die Fassade der neuen PKZ-Woman-Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse. Olivier Burger, CEO der PKZ-Gruppe, schenkt das imposante Kunstwerk der Stadt Zürich zur heutigen Eröffnung des Flagship-Stores, heisst es in einer Medienmitteilung.

Bereits gestern Dienstagabend huschten die für den Künstler typischen Figuren erstmals über die Leinwand. Die Piktogramme flanierender Passanten erstrecken sich über zwei Etagen. Ein aussergewöhnliches Spektakel, das Passanten in Erstaunen versetzte – und dem man sich kaum entziehen kann. Die LED-Leuchten tauchen den ganzen Strassenabschnitt in gleissendes Licht und scheinen sogar Pestalozzi auf seinem Sockel zu blenden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.