Zum Hauptinhalt springen

«Die Mieten sind zum Teil zu tief»

Patrik Schellenbauer hat für Avenir Suisse den Wohnungsmarkt analysiert. Er gibt dem Mietrecht eine Mitschuld an steigenden Preisen.

Janine Hosp
Es wird nicht genug gebaut: Stadt Zürich.
Es wird nicht genug gebaut: Stadt Zürich.
Reto Oeschger

In Zürich klagen viele Mieterinnen und Mieter, die Wohnungen würden immer teurer. Nach der von Ihnen verfassten Studie zahlen sie, gemessen an ihrem Einkommen, aber nicht mehr. 82 Prozent der Haushalte des unteren Mittelstands zahlen weniger als ein Drittel ihres Einkommens für die Miete, wie die Bevölkerungsbefragung 2009 der Stadt Zürich zeigt. Ich vermute, dass die Belastung seither etwas gestiegen ist, aber nicht dramatisch; In der Stadt Zürich sind 75 Prozent der Haushalte vor grösseren Erhöhungen geschützt – weil sie Wohneigentum besitzen, in einer Genossenschaft leben oder weil sie einen laufenden Mietvertrag haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen