«... und was passiert, wenn ich keinen Akku mehr habe?»

Die neue Zürcher ÖV-App im Test: Unser Reporter fährt im ZVV-Netz – ohne im Voraus ein Ticket gelöst zu haben.

Reporter Ruedi Baumann testet die Check-in-Funktion der ZVV-App.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Tages-Anzeiger»-Reporter Ruedi Baumann wollte es genau wissen: Er testete die am Mittwoch vom ZVV vorgestellte Funktion für ÖV-Tickets. Mit der ZVV-App können neu Fahrten gemacht werden, für die man kein Ticket im Voraus lösen muss. Die App erfasst mittels GPS automatisch, welchen Weg eine Person macht, und verrechnet am Ende der Reise den günstigsten Tarif. Zwingend nötig sind nur noch Check-in beim Startpunkt und Check-out beim Ziel, pro Reise und nicht mehr pro Fahrt. Wie das funktioniert und was die Funktion im Alltag taugt, sehen Sie im Video oben.

Erstellt: 04.04.2018, 17:02 Uhr

Artikel zum Thema

Nun löst die App für ZVV-Fahrer das richtige Ticket

Der Zürcher Verkehrsverbund präsentiert die neuen Check-in-Tickets: Warum An- und abmelden per Handy schon genügen. Mehr...

Ein falsches Ticket genügt für einen Eintrag im Schwarzfahrerregister

Ab nächstem Jahr werden Schwarzfahrer schweizweit in einem Register erfasst. Damit sei nichts gewonnen, sagen Gegner. Schikaniert würden die Falschen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...