Zum Hauptinhalt springen

Die Quartierfeste werden überrannt

Die Organisatoren von Anlässen wie das Hallwylplatz- oder das Idaplatz-Fest werden mit dem Besucheransturm kaum noch fertig. Sie überlegen sich, auf Veranstaltungshinweise zu verzichten.

Die Festveranstalter verzichten darauf, die Medien zu informieren: Der Besucherandrang ist zu gross.
Die Festveranstalter verzichten darauf, die Medien zu informieren: Der Besucherandrang ist zu gross.
Keystone

Klein und fein. So wollten die Organisatoren ihr Hallwylplatz-Fest im Kreis 4. Wie immer, seit es 1995 aus einer ausgelassenen WG-Party entstanden ist. Es kam anders am letzten Freitag. Es kam die Masse. Toiletten überliefen. Wechselgeld, Essen und Bier drohten auszugehen. Punkto Bier zeigten sich etliche Besucher zwar flexibel. Die Dosen aus den Nachtläden mussten am Tag danach aber mühsam zusammengekehrt werden. Dazu, ärgert sich Mitorganisatorin Tiziana Pelusi, habe jemand das Banner geklaut, das all die Jahre während jedes Fests friedlich zwischen zwei Bäumen baumelte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.