Zum Hauptinhalt springen

Die Rose des Niederdorfs

Seit 35 Jahren führt Rose-Marie Obrist Bar und Hotel Splendid an der Rosengasse. Höflich und bestimmt.

«Man darf im Niederdorf ja nicht einmal mehr lachen»: Rose-Marie Obrist in der Splendid-Bar.
«Man darf im Niederdorf ja nicht einmal mehr lachen»: Rose-Marie Obrist in der Splendid-Bar.
Sophie Stieger

Rose-Marie Obrist war eine Fremde im Niederdorf. Eine, die von den Nachbarn belächelt wurde. Denn die Aargauerin hatte beschlossen, das Hotel Splendid zu pachten. Und das war bis dahin ein Bordell gewesen.

Vor 35 Jahren, am 1. Mai 1976, übernahm sie das Hotel mit seiner Bar zusammen mit ihrem damaligen Freund und einem Kollegen. Vier Tage später war die Eröffnung geplant. Die drei putzten die Zimmer, strichen die Wände, kauften neues Mobiliar. Als ein Bekannter zwei Stunden vor der Eröffnungsfeier in die Bar kam, sagte er: «Das schafft ihr nie!» Die Handwerker waren gerade daran, den Teppich zu verlegen, Rose-Marie Obrist hatte noch Lockenwickler im Haar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.