Zum Hauptinhalt springen

Die schönste Dachterrasse der Stadt

Kürzlich stellten wir eine der günstigsten Wohnungen Zürichs vor. In der Altstadt besichtigte Tagesanzeiger.ch nun ein Mietobjekt im oberen Preissegment. Mit einem beispiellosen Dachgarten.

Die Wohnung befindet sich nicht nur an zentralster Lage, sie bietet auch ein seltenes Ambiente. Missoni-Teppiche, Tapeten aus Seide, italienischer Marmor und ein Treppengeländer aus antiken chinesischen Schnitzereien prägen die 4,5-Zimmer-Immobilie an der Storchengasse. Der sprichwörtliche Höhepunkt des zweistöckigen Mietobjekts im denkmalgeschützten Haus mit Baujahr 1357 ist aber die Dachterrasse, die inmitten des Kirchendreiecks Grossmünster-St. Peter-Fraumünster liegt. Gestaltet hat sie Stargärtner Enzo Enea. Die Pflanzen giessen sich von selbst und der 360-Grad-Blick über die Altstadtdächer raubt einem den Atem.

Seit einigen Monaten hat die Wohnung eine neue Besitzerin, die wiederum über das Immobilienunternehmen Engel & Völkers einen Nachmieter sucht. Idealerweise ein Paar – «vielleicht mit Kind» –, das einen Zweitwohnsitz in Zürich sucht, heisst es bei Engel & Völkers. Oder aber eine Person, die Wohnen und Arbeiten verbinden wolle. Die Lage im Herzen der Altstadt hat aber auch seine Schattenseiten: Es gibt keine Garage. Den Parkplatz müsste man in einer Tiefgarage an der Bahnhofstrasse mieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.