Zum Hauptinhalt springen

Die Schrotthalde des Weltalls kann warten

Erstmals seit 30 Jahren fliegt die ausrangierte Nasa-Sonde ISEE-3 wieder nahe an der Erde vorbei – unter dem Kommando von Achim Vollhardt. Der 38-jährige Zürcher sitzt dafür nächtelang am Computer.

Achim Vollhardt arbeitet als Physiker an der Universität Zürich – daneben ist er leidenschaftlicher Funker. Foto: Dominique Meienberg
Achim Vollhardt arbeitet als Physiker an der Universität Zürich – daneben ist er leidenschaftlicher Funker. Foto: Dominique Meienberg

Einmal im Leben einen Satelliten pilotieren. Für Achim Vollhardt hat sich dieser Wunschtraum erfüllt. Der 38-jährige Funkamateur steuert von zu Hause aus die Sonde ISEE-3, auch bekannt als ICE, durchs All. Die Nasa hat den Satelliten aus den Siebzigerjahren ausrangiert, obwohl er noch immer Signale sendet. Weil aber der Transmitter und die Steuerbefehle für den telefonzellengrossen ICE verschollen waren, gab die Nasa die Sonde auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.