Zum Hauptinhalt springen

Die Sechseläutenwiese aus Stein

Bald erhalten die Zürcher den grössten Stadtplatz der Schweiz. Wieso er aus Valser Quarzit ist, ob man weiterhin Sechseläuten-Würste braten kann und wie die Pferde darüber galoppieren: Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Der neue Sechseläutenplatz erstreckt sich bis ans Opernhaus. Damit wird er zum grössten innerstädtischen Platz der Schweiz.
Der neue Sechseläutenplatz erstreckt sich bis ans Opernhaus. Damit wird er zum grössten innerstädtischen Platz der Schweiz.
Stadt Zürich
Die Platzoberfläche wird grösstenteils aus Valser-Quarzit bestehen. Sechseläuten und Zirkus können dennoch weiterhin stattfinden.
Die Platzoberfläche wird grösstenteils aus Valser-Quarzit bestehen. Sechseläuten und Zirkus können dennoch weiterhin stattfinden.
Stadt Zürich
Auf die Wurst am Sechseläuten muss trotz exklusivem Steinboden auch in Zukunft niemand verzichten.
Auf die Wurst am Sechseläuten muss trotz exklusivem Steinboden auch in Zukunft niemand verzichten.
Keystone
Bild aus grüneren Zeiten: Beim Umzug 1998 konnte der Platz noch als Sechseläutenwiese bezeichnet werden.
Bild aus grüneren Zeiten: Beim Umzug 1998 konnte der Platz noch als Sechseläutenwiese bezeichnet werden.
Keystone
Spezieller Bodenbelag soll den Quarzit für Pferde benutzbar machen: Eine Reitergruppe der Zunft zu Oberstrass galoppiert um den brennenden Böögg (2011).
Spezieller Bodenbelag soll den Quarzit für Pferde benutzbar machen: Eine Reitergruppe der Zunft zu Oberstrass galoppiert um den brennenden Böögg (2011).
Keystone
Im Laufe der Zeit veränderte sich der Sechseläutenplatz immer wieder. 1905 sah er so aus, ...
Im Laufe der Zeit veränderte sich der Sechseläutenplatz immer wieder. 1905 sah er so aus, ...
Stadt Zürich
.. bis er sich während der Anbauschlacht in einen Acker wandelte.
.. bis er sich während der Anbauschlacht in einen Acker wandelte.
Stadt Zürich
Der Zustand der Sechseläutenwiese vor dem Umbau: Versuche zur Renaturierung scheiterten an der intensiven Nutzung.
Der Zustand der Sechseläutenwiese vor dem Umbau: Versuche zur Renaturierung scheiterten an der intensiven Nutzung.
Stadt Zürich
1 / 10

Herr Marzolini, wäre es nicht schöner, anstatt einer riesigen Steinplatte auf dem Sechseläutenplatz eine gepflegte Wiese anzulegen? Der Sechseläutenplatz wird im Volksmund zwar noch heute «Sechseläutenwiese» genannt. Da aber immer wieder Veranstaltungen stattfinden, ist es schon längst nicht mehr möglich, die Fläche als Wiese zu unterhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.