Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die smarte Spinne hilft bei der Wahl der Kandidaten

Speerspitze: Während sich seine Kollegen von der SVP eher zögerlich mit dem Ausfüllen des Smartvote-Fragebogens beschäftigen, geht Stadtratskandidat Roland Scheck mit gutem Beispiel voran. Er findet das Tool «hervorragend».
Streitbar: Der Grüne Stadtratskandidat Markus Knauss hat eine Diskussion um Smartvote und die Spider-Grafiken angezettelt. Es sei fragwürdig, wenn er sich als Grüner für den Landschaftsschutz einsetze und den öffentlichen Verkehr nicht mehr ausbauen wolle (sondern lieber die Velowege)...
Spielverderber: Die FDP zeigt beim Ausfüllen des Fragebogens bisher wie die SVP wenig Eifer. Symptomatisch: Mauchs Herausforderer Filippo Leutenegger. Ihn kann Smartvote als einen der wenigen Stadtratskandidaten noch nicht zur Wahl empfehlen.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.