Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die teuerste Besetzung Zürichs

Von der Erfolgsgeschichte zum Millionenverlust: Der besetzte Teil des Koch-Areals. Foto: Thomas Egli
Seit Frühling 2013 ist das Koch-Areal besetzt. Ende 2013 kaufte die Stadt der UBS das Gelände ab. Blick von der Rautistrasse auf das Areal.
Die Artistin Janine bei ihren täglichen Jonglierübungen.
Bescheiden, aber zweckmässig: Die gemeinschaftliche Küche befindet sich in einem Wohnwagen.
1 / 10

«Im Moment läuft eine Bauträgerausschreibung»

100 bis 150 Leute wohnen dort bis heute gratis