Zum Hauptinhalt springen

Die übergrosse Angst zu reden

Der 20-jährige Vibushan verstummt in vielen Momenten: Er ist Mutist. Unserer Journalistin gewährte er Einblicke in das schwierige Leben mit dieser seltenen Störung.

Vibushan am Hauptbahnhof Zürich: «Ich bilde mir ein, nichts Interessantes zu sagen zu haben.»
Vibushan am Hauptbahnhof Zürich: «Ich bilde mir ein, nichts Interessantes zu sagen zu haben.»
Reto Oeschger

Er sitzt mir gegenüber in einem Café in Zürich, ein ganz normal wirkender, etwas massiger junger Mann, auffällig gestylt mit grossen Glitzerohrsteckern und Haaren, die dank Gel kerzengerade in die Höhe stehen. Seine braunen Augen blicken irgendwohin, nur nicht zu mir, manchmal huscht ein scheues, etwas gequältes Lächeln über sein Gesicht. Dass er mich überhaupt trifft, ist keine Selbstverständlichkeit. Denn der 20-jährige Vibushan, der in Wirklichkeit anders heisst, leidet an Mutismus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.